Beratung

EINLADUNG zum Workshop: „Kooperationen zwischen Schule und Kultur“ 21.Mai 2016

Organisiert von der Plattform für Kulturelle Bildung, der Galerie Ebert und unterstützt von der Galerie Fango… Kooperationspartner finden, Fördermöglichkeiten kennen lernen!

als pdf. Datei KooperationSchuleKulturRGBweb

Wir bitten bis zum 13.05.2016 um Anmeldung unter http://tinyurl.com/Schule-und-Kultur-Cottbus.
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Mittagsverpflegung besteht für Selbstzahler in unmittelbarer Nähe zum Veranstaltungsort.

EinladungRGBweb-1.jpg

Die Veranstaltung für Kulturakteure, Schulen sowie Kinder- und Jugendeinrichtungen dient der Anstiftung zur Zusammenarbeit in der Kulturellen Bildung. Welche lokalen Akteure gibt es und was bieten sie an? Wie sehen die Rahmenbedingungen für die Arbeit in Schulen, Kinder- und Jugendeinrichtungen aus? Und wie kann dementsprechend eine Zusammenarbeit gestaltet werden?

Neben der Beantwortung dieser Fragen steht die Weiterbildung „D.art“ im Mittelpunkt, die von der Universität Potsdam in Kooperation mit der Plattform Kulturelle Bildung Brandenburg entwickelt wurde. D.art soll zum einen die Kooperation zwischen Künstlern und Schule erweitern; zum anderen wird Kunstschaffenden didaktisches Know-how für die Vermittlung im Unterricht an die Hand gegeben.
Es besteht die Möglichkeit, nur an der Vorstellung für „D.Art“ teilzunehmen. Bitte machen Sie dies in der Anmeldung an entsprechender Stelle kenntlich.

Ihre Schule möchte sich verstärkt für die Verbesserung der Schulabschlüsse einsetzen und sich der Berufs- und Studienorientierung widmen? Sie möchten dabei mit Kulturschaffenden zusammenarbeiten und erfahren, wie dies realisiert werden kann? Dann sind Sie ebenfalls herzlich willkommen. Die Stiftung SPI Süd stellt als einer der Regionalpartner des Programms „Initiative Sekundarstufe 1 (INISEK 1)“ die Richtlinie vor und steht Ihnen bei Fragen zur Verfügung.
Sie interessieren sich allgemein für Fördermöglichkeiten, die Schulen, unabhängig ihrer Schulart, zur Verfügung stehen? Das Team der Plattform Kulturelle Bildung Brandenburg wird dazu ebenfalls wichtige Hinweise und Beratung geben.

 

Beratung für Kreativunternehmer in Cottbus

Sprechtag des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes am 8. Oktober in der Galerie Ebert

Von wegen brotlose Kunst, aber wer hilft kreativen Menschen, aus ihren Ideen Wert zu schöpfen? Wie findet man Marktzugänge? Wie kommt man an Kunden? Als Kreativer wirtschaftlich und erfolgreich arbeiten, dafür gibt es kein einfaches Erfolgsrezept. Wertvolle Tipps gibt die regionale Ansprechpartnerin des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes, Melanie Seifart, im Rahmen individueller Beratungsgespräche. Kreativen und Kulturunternehmern bietet Melanie Seifart an, mit ihnen gemeinsam die eigene Geschäftsidee zu analysieren, sie genau unter die Lupe zu nehmen und sie dabei auf Umsetzbarkeit und Marktfähigkeit zu prüfen und

weiterzuentwickeln. Der nächste Sprechtag für den Bereich Kultur- und Kreativwirtschaft findet am Donnerstag den 8. Oktober in der Galerie Ebert statt.

Das Angebot der kostenlosen und individuellen Orientierungsberatungen richtet sich insbesondere an die hohe Anzahl von Kleinstunternehmen, Neugründern, Projektemachern und Freelancern aus den Bereichen Architektur, Design, Musik-, Film-
und Rundfunkwirtschaft, Kunst- und Buchmarkt, Software- & Games-Industrie, darstellende Künste sowie Presse- und Werbemarkt.

Termine sollten vorab unter brandenburg@kreativ-bund.de vereinbart werden.

Zeit: Donnerstag, 8. Oktober 2015, 11 – 17 Uhr
Ort: Galerie Ebert, Friedrich-Ebert-Straße 15, 03044 Cottbus
Advertisements